Hier ein Beispiel, während weitere Reisekombinationen finden Sie hier.

Der Ursprung des Ozeans - Individualreise
(15 Tage/14 Nächte)

Höhepunkte

*Weltstadt Buenos Aires
*Colonia del Sacramento (UNESCO Weltkulturerbe)
*Hafenstadt Montevideo
*Urlaubsstrände in Punta del Este
*Estancia Guardia del Monte
*Asunción, Hauptstadt im Herzen Südamerikas
*Chaco - unbekanntes Naturparadies
*Jesuitenreduktionen Santisima de Trinidad (UNESCO-Weltkulturerbe)
*Salto Monday - größte Wasserfälle Paraguays
*Leistungsstärkstes Wasserkraftwerk der Welt, Itaipu
*Weltgrößte Wasserfälle Cataratas del Iguazú

Tag 1: Buenos Aires         Nach Ihrer Ankunft in Buenos Aires: Transfer zu Ihrem Hotel. Am Nachmittag haben Sie etwas Zeit, sich zu akklimatisieren, bevor Sie abends eine typisch argentinische Tangoshow besuchen und damit zum ersten Mal in das südamerikanische Lebensgefühl eintauchen können.

Tag 2: Buenos Aires         Bei einer halbtägigen Stadtrundfahrt sehen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie z.B. das Hafenviertel La Boca, den berühmten Friedhof von Recoleta mit dem Grab Evita Peróns, den eleganten Stadtteil Palermo sowie den Kongresspalast und die Casa Rosada.

Tag 3: Buenos Aires - Colonia del Sacramento          Nach dem Frühstück: Transfer zum Hafen. Von hier aus starten Sie die Überfahrt mit der Schnellfähre „Buquebus“ auf dem Rio de la Plata nach Colonia del Sacramento. Am Hafen werden Sie dann bereits von Ihrer örtlichen Reiseleitung erwartet und zu Ihrem Hotel gebracht. Bei einem Rundgang durch die historische Altstadt können Sie die romantischen, kopfsteingepflasterten Gassen erkunden und viele Erinnerungen an die raue Kolonialzeit von Colonia del Sacramento aufleben lassen (UNESCO-Weltkulturerbe). Mittagessen inklusive.

Tag 4: Colonia del Sacramento – Montevideo             Fahrt mit dem Bus von Colonia del Sacramento nach Montevideo, wo Sie bereits erwartet und in Ihr Hotel begleitet werden. Von hier geht es dann weiter in den berühmten Mercado del Puerto, den Hafenmarkt. Unzählige Restaurants und Bars in der großen, ehemaligen Fischauktionshalle beeindrucken mit ihrem Flair und ihren kulinarischen Genüssen. Sänger und Tänzer feilbieten um die Gunst der Anwesenden und vor der Halle finden sich manch verborgene Kostbarkeiten in den vielen Antiquitäten-Ständchen (Essen ohne Getränke inklusive). Im Anschluss starten Sie zu einer halbtägigen Stadtrundfahrt mit dem Besuch der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Montevideos, wie z.B. der Plaza Independencia mit dem Denkmal des Nationalhelden José Artigas, des Solis Theaters, der Kathedrale und des Regierungspalastes.

Tag 5: Punta del Este       Frisch gestärkt, brechen Sie nach dem Frühstück auf nach Punta del Este, dem wohl berühmtesten Badeort Lateinamerikas. Auf dem Weg dorthin machen Sie Halt in Piriápolis, wo Sie die Küstenmeile genießen können, bevor es hoch auf den San Antonio Berg geht. Hier haben Sie die Möglichkeit, ein paar wunderbare Fotos einer einmaligen Aussicht zu schießen. Dann geht es weiter zu dem berühmten Casapueblo auf Punta Ballena, unserem letzten Halt vor Punta del Este. Sie können das Museum des Malers Carlos Páez Vilaró und sein einzigartiges Gebäude besichtigen. Schließlich geht es nach Punta del Este zu Ihrem Hotel.

Tag 6: Cabo Polonio        Ausflug nach Cabo Polonio, der Dünenstadt, in die man nur mit extra dafür vorhandenen Geländewagen oder zu Pferd kommt. Private Autos müssen einige Kilometer vor der wunderbaren Umgebung abgestellt werden, um die Natur intakt zu halten. In Cabo Polonio findet man Gegensätze: Der Ort selber wirkt aufgrund der schweren Zugänglichkeit eher ärmlich, die Landschaft ist umso bezaubernder. Riesige Dünen, die an eine Wüste erinnern, verzaubern die Besucher, dazu beeindruckt das Naturreservat mit Hunderten von Seelöwen, die hier zum Greifen nah sind und gerne für die eine oder andere Kameralinse posieren. Inklusive Mittagessen in La Perla. Am Nachmittag geht es dann weiter zur Estancia Guardia del Monte.

Tag 7: Guardia del Monte  Heute können Sie die romantische Atmosphäre der Estancia genießen: Unternehmen Sie ausgiebige Spaziergänge entlang der Lagune, besichtigen Sie den einzigartigen Ombú-Wald (UNESCO-Weltnaturerbe) oder reiten Sie aus. Hier ist kein Platz für Alltagssorgen.

Tag 8: Guardia del Monte – Montevideo – Asuncion        Nach dem Frühstück: Fahrt zum Flughafen von Montevideo und Weiterflug in die paraguayische Hauptstadt Asunción. Nach Ihrer Ankunft am Flughafen Pettirossi werden Sie in Ihr Hotel Portal del Sol gebracht. Am Abend können Sie im Restaurant „Ciervo Blanco“ bei einer Folkloreshow inklusive Abendessen typisch paraguayische Lebensart genießen.

Tag 9: Historisches Asuncion             Am Vormittag erfahren Sie bei einer Stadtrundfahrt mit Rundgang durch das historische Zentrum alles Wissenswerte über die Geschichte der paraguayischen Hauptstadt, von der spanischen Kolonialzeit über die Unabhängigkeit und die Blütezeit unter López, bis in die Moderne. Sie besuchen unter anderem das „Casa de la Independencia“, die Catedral Metropolitana und den Panteón Nacional de los Héroes. Zum Abschluss können Sie im traditionsreichen Lido eine paraguayische Spezialität, die bekannten Empanadas, versuchen!

Tag 10: Chaco - Estancia im Chaco     Sie verlassen nach dem Frühstück auf der Ruta Transchaco Asunción. Bereits nach wenigen Kilometern erreichen Sie die Brücke Romanzo, die Ihnen einen einmaligen Blick aus der Ferne auf Asunción beschert. Die Brücken Romanzo und Nanawa in Concepcion sind die beiden einzigen Brücken, die den Osten mit dem Westen Paraguays verbinden. Auf der Fahrt Richtung Nordosten werden Sie von Palmenwäldern begleitet, die typisch für den Chaco Bajo (feuchten Chaco) sind. Dieser Teil des Landes ist Überschwemmungsgebiet des Rio Paraguays und besitzt eine unglaubliche Artenvielfalt. Vor allem kann man hier sehr gut Vögel beobachten, die sich während des Tages an den Teichen (Tajamar) tummeln. Sie erreichen die Estancia, auf der Sie den Tag verbringen werden. Unter anderem können Sie den Peones (Arbeiter auf der Estancia) bei der Arbeit über die Schulter schauen. Den Großteil des Tages verbringen Sie auf dem Gelände, in Begleitung eines Kenners der paraguayischen Vogelwelt. Am späten Nachmittag werden Sie nach Asunción zurückgebracht.

Tag 11: Estancia San Francisco              Sie verlassen morgens nach dem Frühstück, der Ruta 1 folgend, die Hauptstadt Asunción. Nach kurzer Fahrt erreichen Sie Yaguaron, einen kleinen im 17. Jahrhundert gegründeten Ort. Dort können Sie die älteste Kirche Paraguays bewundern, die die Kunstfertigkeit der Guaraní Indianer eindrucksvoll wiedergibt. Danach geht es weiter in den Fischerort Villa Florida. Hier wird in Boote umgestiegen und Sie erleben den Rio Tebicuary ein Stück weit von der Wasserseite aus. Wenige Kilometer weiter erreichen Sie die Estancia San Francisco. San Francisco ist eine typisch paraguayische Estancia mit großen Viehherden, Peones und Pferden. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Sie können aber auch einen Ausflug in den nahegelegenen Ort San Miguel unternehmen. San Miguel ist vor allem durch seine Lederwaren und Wollbekleidung berühmt. Aber auch die Kirche, die als einzige aus der Zeit der Jesuiten stammt, ist einen Abstecher wert. Am Abend, zurück auf der Estancia, wartet auf Sie das Beste was, die paraguayische Küche zu bieten hat.

Tag 12: Jesuitenreduktionen           Nach dem Frühstück geht ihre Reise weiter in die jesuitische Ruinenstadt Trinidad (UNESCO-Kulturerbe der Menschheit). In diesem großen Freilichtmuseum ist eindrucksvoll die ganze Ausdehnung der damaligen Reduktionen mit Wehrtürmen, Schutzmauern, Kathedrale und festen Unterkünften für ca. 4.000 Personen erkennbar. Leider ist von dem damals noch vorhandenen, die Reduktion umgebenden undurchdringlichen Urwald nichts mehr erhalten geblieben. Die filigranen Steinmetzarbeiten zeugen von den handwerklichen Fähigkeiten der Guaraní. Auf der Weiterfahrt nach Bella Vista besichtigen Sie eine der vielen Yerba Mate Plantagen und eine Yerba Mate Fabrik. Die Yerba Mate ist das Nationalgetränk der Paraguayer und wird sowohl warm als auch kalt, dann Terere genannt, getrunken. Am späten Nachmittag erreichen Sie ihr Hotel in der deutschen Kolonie Bella Vista.

Tag 13: Bella Vista - Foz de Iguazú          Früh morgens verlassen Sie ihr Hotel der Ruta 6 folgend in Richtung Ciudad del Este. Am frühen Vormittag erreichen Sie die Grenzstadt, die für Ihren Handel mit der gegenüberliegenden brasilianischen Stadt Foz de Iguazú bekannt ist. Bevor es nach Brasilien geht, besichtigen Sie Itaipú, das größte Wasserkraftwerk der Erde. Nach diesem Besuch fahren Sie noch eine kurze Strecke Richtung Norden bis in den Nationalpark Tati Yupi und besuchen das Museum „Tierra de los Guaraní”. Dieses Museum ist den Guaraní-Indianern gewidmet und erzählt viel über die Lebensart und Geschichte dieses weitgehend unbekannten Volkes. Um die größten Wasserfälle Paraguays zu bestaunen, biegen wir in Ciudad del Este nach Süden ab. Salto Monday ist Guaraní und bedeutet “Diebe des Wassers” - woher der Name genau kommt, lässt sich heute nicht mehr rekonstruieren. Man weiß nur, dass der Rio Monday eine der Haupthandelsrouten war, die von Ost nach West benutzt wurden, und somit viel befahren war. Nach dem Besuch dieses beeindruckenden Wasserfalls überqueren Sie die Brücke der Freundschaft, verlassen Paraguay und betreten brasilianisches Staatsgebiet.

Tag 14: Wasserfälle von Iguazú             „Die großen Wasser“, wie der Name von Guarani auf Deutsch übersetzt wird, gelten als die größten Wasserfälle der Erde. Auf einer Länge von 4 km ergießt sich das Wasser in über 250 einzelne Fälle bis zu 90 m in die Tiefe. Sie können direkt bis an die Wasserfälle heranfahren, um sich dieses einmalige Schauspiel aus nächster Nähe anzuschauen und haben ausreichend Zeit, die Wanderwege im Nationalpark auf argentinischer Seite ausführlich zu erkunden. Übernachtung auf brasilianischer Seite. 

Tag 15: Foz de Iguazú - Abreise             Am Morgen besuchen Sie zum Abschluss die brasilianische Seite der Wasserfälle. Am Nachmittag: Transfer zum Flughafen oder Ihrem Anschlussprogramm.

Enthaltene Leistungen:

-Rundreise individuell mit deutsch- oder englischsprachiger Reiseleitung
-Innersüdamerikanische Flüge laut Reiseverlauf inkl. Steuern in der Economy Class
-14 Übernachtungen in Hotels / Estancias der Mittelklasse mit Frühstück
-4 mal Mittag- und 2 mal Abendessen
-Transfers wie beschrieben
-Exkursionen und Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder
-Ausflug an Tag 7 in einer englischsprachigen Gruppe
-Ausführlicher Reiseführer und Reiseinformation allgemeiner Art
-Reisepreissicherungsschein des Veranstalters

Nicht enthaltene Leistungen:

*Transatlantikflüge, je nach Saison und Verfügbarkeit auf Anfrage
*Alle nicht erwähnten Leistungen und Mahlzeiten
*Touristensteuer in Brasilien/ Argentinien (ca. 2-3 USD am Tag)
*Trinkgelder und persönliche Ausgaben
*Als fakultativ beschriebene Ausflüge

Die Reise können Sie hier unverbindlich anfragen.